Hygienekonzept für den Sportpark Miesbach
Oskar- von-Miller-Straße 12, Miesbach
Erstellt im Juni 2020

 

1) Allgemeine Handlungsanweisungen

a, Selbstverpflichtung der Unternehmen und der Kunden

Das Fitness-Studio wird am Montag, den 8. Juni wiedereröffnen. Ab diesem Zeitpunkt werden während aller Öffnungszeiten Mitarbeiter die Studio-Nutzer an der Rezeption empfangen und deren Training überwachen. Dabei wird insbesondere die Einhaltung der Hygienevorschriften überwacht und deren vollständige Einhaltung durchgesetzt.

Das Personal wird intensiv über die Inhalte dieses Hygienekonzeptes und die Wichtigkeit der Einhaltung der Vorgaben informiert und geschult.

Die Anwesenheitszeiten aller Nutzer und Mitglieder werden über die Studio-Software erfasst und können jederzeit nachträglich abgerufen werden.

Beschäftigte müssen in allen Räumlichkeiten – soweit keine medizinischen Gründe entgegenstehen – eine Mund-Nase-Bedeckung tragen, außer wenn sie gerade einen Trainingskurs geben oder sich hinter der Theke mit Spuckschutz aufhalten.

Das gastronomische Angebot ist nur unter Einhaltung der dort geltenden Hygiene-Auflagen möglich. Die Selbstbedienung der Kundinnen und Kunden an der Getränke-Anlage ist zulässig. Die Nutzung eigener Getränke-Flaschen wird empfohlen. Zusätzlich zur normalen Reinigung wird die Anlage regelmäßig desinfiziert.

b, Zugang

Das Studio verfügt über eine Trainingsfläche von 850 Quadratmetern. Um das sichere Training für alle Mitglieder zu ermöglichen, wird die Mitgliederzahl auf 85 Personen begrenzt, die sich gleichzeitig auf der Trainingsfläche aufhalten dürfen. Die Mitarbeiter an der Rezeption sind angewiesen, die anwesende Mitgliederzahl fortwährend zu überwachen und den Zugang zu verwehren, wenn die maximale Anwesenheitszahl erreicht ist.

Personen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu COVID – 19 Fällen gehabt haben, dürfen das Studio nicht betreten. Auch Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen dürfen das Studio nicht betreten. Sollten Nutzer während ihres Aufenthaltes solche Symptome entwickeln, dann müssen sie das Studio umgehend verlassen.

c, Hinweise/Informationen zum Verhalten

Auf der Homepage des Studios sowie in einem Aushang im Studio werden auf folgende weitere Verhaltensweisen hingewiesen:

  • Striktes Einhalten des Abstandsgebotes von 1,5 Meter für Studionutzer, die nicht im selben Haushalt leben. Diese Abstandsregelung gilt ausnahmslos im gesamten
  • Keine Begrüßung durch Händeschütteln
  • Händehygiene bei Betreten des Studios und fortwährende Händereinigung während des Aufenthaltes.
  • Anleitung zum richtigen Händewaschen wurden an den Waschbecken angebracht.
  • Geräte-Desinfektion nach Benutzung
  • Pflicht, außerhalb des Trainings, insbesondere beim Durchqueren der Eingangsbereiche sowie beim Benutzen der Sanitäranlagen und beim Zurückstellen von Sportgeräten eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Folgen der individuellen Hygiene-Aufforderungen der Mitarbeiter.

d, Eingeschränkte Nutzung / Schließung von Bereichen

  • Die Umkleiden sind geöffnet. Auch hier gilt es, den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Es werden vom Personal nur Schlüssel mit genügend Abstand zueinander ausgegeben. Hinweise an den Türen und direkt in der Umkleide wurden angebracht.
  • Der Dusch- und Wellnessbereich darf auch eingeschränkt genutzt werden. Es werden nur Duschen mit genügend Abstand zueinander freigegeben. In den Saunen wurden Sitz-Markierungen angebracht, um den Mindestabstand zu gewährleisten.

e, Maßnahmen zur Reduktion des Infektionsrisikos bei Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes – Bereich Gruppenfitness

Angebote im Gruppenfitness werden auf eine maximale Dauer von 60 Minuten begrenzt.

Die maximale Teilnehmerzahl in einem Kurs wird auf 20 Personen begrenzt. Die möglichen Positionen der Teilnehmer unter Wahrung des Mindestabstandes wird auf dem Boden des Kursraumes markiert. Auch der Aktionsbereich des Trainers wird durch Klebeband markiert.

Es werden nur Kurse ohne Körperkontakt angeboten.

Es werden so viele Kurse wie möglich in den Freiluftbereich des Studios verlegt.

Die im Kurs möglicherweise verwendeten Geräte werden vor und nach dem Kurs desinfiziert.

Jeder Kursteilnehmer bringt seine eigene Matte und ein eigenes (Sauna-/Bade-)Handtuch mit.

Trainerinnen und Trainer bzw. Kursleiterinnen und Kursleiter können – sofern dies zur Ausübung ihrer Tätigkeit erforderlich ist – unter Wahrung der Abstandsregeln auf eine Mund-Nase-Bedeckung verzichten.

Zwischen einzelnen Veranstaltungen wird der Kursraum jeweils eine halbe Stunde lang intensiv gelüftet, um einen vollständigen Luftaustausch zu gewährleisten.

Das Studio verfügt über ein mechanisches Belüftungssystem, welches Frischluft von außen zuführt und die Innenluft nach außen abführt. Das System wird regelmäßig gewartet und insbesondere die eingebauten Filter gewechselt. Ergänzend zur automatischen Lüftung werden Fenster und Türen soviel wie möglich geöffnet, um zusätzliche Durchlüftung zu gewährleisten.

f, Maßnahmen zur Reduktion des Infektionsrisikos bei Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes – Bereich Ausdauer-/ Krafttraining

Die Fitnessgeräte wurden im gesamten Studio so angeordnet, dass der Mindestabstand 1,5 Meter zwischen den Trainierenden auch während der Bewegungsausführung gesichert werden kann.

Die automatische Lüftungsanlage im Trainingsbereich wird regelmäßig gewartet und auf größte Leistungsstufe eingestellt. Ergänzend wird der Luftaustausch durch das regelmäßige Öffnen von Fenstern und Türen befördert.

g, Reinigung/Desinfektion

Die Mitglieder sind verpflichtet, die Trainingsgeräte nach jeder Nutzung zu desinfizieren (alle Kontaktflächen!)

Die Kontaktflächen aller Trainingsgeräte werden regelmäßig desinfiziert. Diese Reinigung durch das Personal wird dokumentiert und von der Studioleitung kontrolliert.

h, Reinigungsmittel

In allen Sanitärräumen werden Händedesinfektionsmittel, Flüssigseife und Einmalhandtücher zur Verfügung gestellt.

Am Eingang und auf der Trainingsfläche werden Desinfektionsmittelspender für Hände und Oberflächen der Geräte aufgestellt.

Die Mitarbeitenden werden in die vorgenannten Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln eingewiesen. Kundinnen und Kunden werden durch Hinweisschilder und Aushänge über die einzuhaltenden Regeln informiert,

i, „bauliche“ Maßnahmen

Es wird ein Plexiglasschutz am Empfangs-Tresen montiert.

Der Außenbereich wird so ertüchtigt, dass dort möglichst viele Kurse stattfinden können.

Der Trainingsbereich wird zu Gunsten des Bistrobereichs und anderer Freiflächen erweitert, um die erforderlichen Abstandsflächen einzuhalten. Über Geräteanordnungen und Bewegungsflächen wurde eine Raumskizze erstellt, aus der sich die Abstände erkennen lassen.

 

Das Schutz- und Hygienekonzept gibt es auch als Download. Klicke hier.